21.11.2011

,,Junge Ems-Achse: Fachkräfte frühzeitig finden und binden"

Haben den Startschuss für das Projekt „Junge Ems-Achse mit Zukunftsideen“ gegeben (von links): Pia Maria Holle, Dr. Dirk Lüerßen und Jutta Lübbert. Foto: Ems-Achse


Nordhorn - Der offizielle Startschuss für das Projekt „Junge Ems-Achse mit Zukunftsideen“ im Rahmen der Fachkräfteinitiative „Ems-Achse, beste Köpfe – beste Chancen“ der Wachstumsregion Ems-Achse ist gefallen. Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Ems-Achse erläutert: „Mit dem Projekt wollen wir durch die Gründung von mindestens 18 Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen den jungen Fachkräften von morgen die beruflichen Möglichkeiten unserer Region frühzeitig näherbringen und sie an unsere Region binden.“

Die „Junge Ems-Achse“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wachstumsregion und der Wirtschaftsvereinigung der Grafschaft Bentheim. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Möglichkeit, unsere langjährigen Erfahrungen mit einbringen zu können. Durch die Vermischung der Lebenswelt Schule und der Arbeitswelt werden Synergien freigesetzt, von denen Schüler, Schulen und Unternehmen profitieren“, ist sich Jutta Lübbert, Geschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung der Grafschaft Bentheim sicher.

Mehr dazu: www.wirtschaft-aktuell.de

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von
www.wirtschaft-im-emsland.de



Impressum | AGB | Datenschutz