01.07.2011

,,Stadtwerke Lingen versorgen Wietmarschen"

Bei der Unterzeichnung des Strom-Konzessionsvertrags waren dabei (von links): Jens Beeck (Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Lingen), Dieter Krone (Oberbürgermeister der Stadt Lingen), Arno Ester (Geschäftsführer der Stadtwerke Lingen), Alfons Eling (Bürgermeister der Gemeinde Wietmarschen), Ulrich Boss (Geschäftsführer Stadtwerke Lingen) und Heinz Welling (Aufsichtsratsvorsitzender der Festplatz Lohne GmbH). Foto: Stadtwerke Lingen


Lingen – Die Gemeinde Wietmarschen und die Stadtwerke Lingen haben einen neuen Konzessionsvertrag für die Stromversorgung der Ortsteile Lohne, Nordlohne, Lohnerbruch und Schwartenpohl geschlossen. Der Energiekonzern RWE ist damit ab sofort nicht mehr der Stromversorger der Ortsteile.

Ab dem 01. Januar 2012 kommt der Strom in den Ortsteilen von den Stadtwerken. „Die Erlöse aus den Stromnetzen sollen künftig hier in der Region bleiben“, erklärte Wietmarschens Bürgermeister, Alfons Eling, anlässlich der Übertragung des Stromnetzes von der RWE auf die Stadtwerke Lingen für die nächsten 20 Jahre. „Verbunden mit der Übertragung ist die Gewährung einer Kapitalbeteiligung in Höhe von 0,75 Prozent, die zwar marginal ist, aber Ausdruck einer guten Zusammenarbeit ist“, betonte Eling. Die Gemeinde Wietmarschen wird damit künftig durch den Bürgermeister oder einen seiner Stellvertreter Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke sein.

„Die Bürger erhalten künftig aus einer Hand Gas und Strom“, so Eling. In Wietmarschen-Lohne sind die Stadtwerke Lingen bereits seit 1971 mit der Gasversorgung aktiv und die Stadtentwässerung Lingen mit der Abwasserbeseitigung seit 1997.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von
www.wirtschaft-im-emsland.de



Impressum | AGB | Datenschutz